Suche


Unternehmensberatung

Rating-Unterstützung

Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass sich ein hoher Prozentsatz der deutschen Unternehmen noch nicht mit dem Thema »Basel II/Rating« auseinandergesetzt hat. Wir analysieren, inwieweit Sie voraussichtlich vom Rating der Banken betroffen sind und besprechen mit Ihnen etwaige Finanzierungsalternativen. Sie erhalten einen Überblick über das Rating-Verfahren und einen Einblick in die für Ihr Unternehmen maßgeblichen Kriterien. Wir unterstützen Sie bei der Optimierung der entscheidenden Kriterien.

Betriebsvergleiche

Viele mittelständische Unternehmen sind sich der Tatsache bewusst, dass in ihrem Unternehmen Schwachstellen vorhanden sind, können diese aber nicht lokalisieren. Dies liegt häufig in einem unzureichenden Einsatz von Planungs- und Kontrollinstrumenten begründet. Wir helfen Ihnen ihre Stärken und Schwächen rechtzeitig zu erkennen und geben Ihnen damit die Möglichkeit rechtzeitig zu reagieren. Im Rahmen eines Betriebsvergleichs erhalten Sie Informationen über Ihren eigenen Leistungsstand im Vergleich zu anderen Unternehmen. Sie können damit Ihre Stärken aber auch Ihre Schwächen im eigenen Unternehmen ausfindig machen.

Buchhaltungs- und Organisationsberatung

Die Organisationsberatung umfasst ein breites Spektrum an Maßnahmen, mit denen einzelne Organisationen in ihrer Leistungserbringung gestärkt werden. Wir gestalten für Sie einen strukturierten, zielorientierten Veränderungsprozess mit dem beratenen System, wir sorgen für zeitnahe Kommunikation mit allen Beteiligten. Wir gestalten Ihre Geschäftsprozesse neu.

Existenzgründerberatungen

Existenzgründer haben vieles zu bedenken, bevor sie ihr Unternehmen eröffnen und ihre Leistungen am Markt anbieten können. Selbstbewusstsein, Optimismus und eine gute Idee allein genügen dabei nicht. Wir unterstützen Sie nicht nur in steuerrechtlichen Fragen, sondern auch in allen betriebswirtschaftlichen Fragen der Existenzgründung. Wir analysieren Ihr Vorhaben und erörtern mit Ihnen die Erfolgsaussichten. Wir unterstützen und beraten Sie bei der Vorbereitung von Kreditverhandlungen und nehmen an diesen auf Wunsch teil.

Investitions- und Finanzierungsberatung

Wir beurteilen ihre geplanten Investitionen hinsichtlich wirtschaftlicher Chancen und Risiken unter Berücksichtigung steuerlicher Aspekte. Wir begleiten Sie in allen Phasen der Vorbereitung und Realisierung von Investitionsvorhaben.

Kostenrechnung

Wir unterstützen Sie bei der Einrichtung einer Kostenrechnung (besser: Kosten- und Leistungsrechnung).
Diese dient der Kontrolle der Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens. Aufgaben der Kostenrechnung sind die Erfassung, Verteilung und Zurechnung der Kosten, die bei der betrieblichen Leistungserstellung und -verwertung entstehen. Die (Voll -) Kostenrechnung untergliedert sich daher in die Kostenartenrechnung (Welche Kosten sind angefallen?), die Kostenstellenrechnung (Wo sind die Kosten angefallen?) und die Kostenträgerrechnung (Wofür sind die Kosten angefallen?).
Mit Hilfe der Kostenrechnung können die voraussichtlich anfallenden Kosten ermittelt werden. Diese bilden die Grundlage für betriebliche Dispositionen und Entscheidungen. Darüber hinaus können die tatsächlich angefallenen Kosten mit den geplanten Kosten verglichen werden. Hierdurch lassen sich Ursachen von Fehlleistungen aufdecken, die sowohl im Planungs- als auch im Produktionsbereich liegen können.

Planungsrechnungen

Planung ist die Basis für die Sicherheit eines Unternehmens. Durch Planung beschäftigen sich Unternehmen mit der Zukunft, erkennen Risiken und machen diese messbar. Eine durchgängige (integrierte) Bilanz-, Erfolgs- und Liquiditätsplanung ist für jedes Unternehmen existentiell notwendig. Wir helfen Ihnen mit der geeigneten Softwareunterstützung, damit Sie schon in kürzester Zeit erste Planungsergebnisse realisieren.

Sanierungskonzepte / Sanierungsgutachten gem. IDW S 6

In einem Sanierungskonzept oder – gutachten soll die Kernfrage, die in einer existenzgefährdenden Krise allen grundsätzlichen Interessenträgern (Gesellschafter, Banken, Kreditversicherer und Lieferanten) angeht beantwortet werden: Ist das Unternehmen sanierungswürdig und sanierungsfähig?

Die Kernaussage zielt somit auf die Sanierungsfähigkeit ab. Um zu einer positiven oder negativen Einschätzung im obigen Sinne zu kommen, sind im Rahmen eines schriftlichen Konzeptes relevante Fakten zusammenzutragen, objektiv zu bewerten und integrierte, umsetzbare Planungen durchzuführen. Mit Hilfe der herausgestellten Fakten und erarbeiteten Planungen ist zu beurteilen, ob das Unternehmen die Krise überstehen kann.

Für die genauen Bestandteile eines Sanierungskonzeptes gibt es keine rechtsverbindlichen Vorschriften. Es gibt aber einen allgemein anerkannten Rahmen dafür, was in einem solchen Konzept enthalten sein muss und zu welchen Fragestellungen Aussagen zu treffen sind. Dieser Rahmen ist in Form eines Standards dokumentiert, der vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (kurz IDW) verfasst wurde.

Im IDW S 6 sind die neuesten Anforderungen des IDW an die Erstellung von Sanierungskonzepten dokumentiert. Danach soll ein Sanierungskonzept folgende Kernbestandteile enthalten, die in einem schriftlichen Bericht münden:

1. Beschreibung von Auftragsgegenstand und – umfang
2. Darstellung der wirtschaftlichen Ausgangslage
3. Analyse der Krisenstadien und -ursachen
4. Darstellung des Leitbildes des sanierten Unternehmens
5. Maßnahmen zur Bewältigung der Unternehmenskrise
6. Integrierter Unternehmensplan

Umstrukturierungskonzepte

Oft müssen Unternehmen an ihren Strukturen Veränderungen vornehmen, um die sich aufgrund der ständig wandelnden Wirtschaftsbedingungen ergebenden Wettbewerbsvorteile abschöpfen zu können.

Unternehmensnachfolge/Management-Buy-Out

Vor allem im mittelständischen Bereich ist die Nachfolge ein einschneidendes und häufig einmaliges Ereignis. Der Unternehmer kann hier in der Regel nicht auf eigene Erfahrungen zurückgreifen und ist somit auf fachgerechte und unabhängige Beratung in diesen äußerst wichtigen Fragen angewiesen. So stellt sich dem Unternehmer im mittelständischen Familienunternehmen regelmäßig schon im Vorfeld seines Ausscheidens die Frage, wie er das Bestehen seines Unternehmens nach seinem Rücktritt langfristig sichern kann. Hier können wir Lösungsvorschläge etwa für den Generationswechsel oder für die Überführung in eine Kapitalgesellschaft zur Durchführung eines Management-Buy-Out oder für den Verkauf des Unternehmens einschließlich der damit verbundenen Fragen der Unternehmensbewertung erarbeiten.